Schnelle Energie ohne Chemie

 

Guarana Antarctica ist ein Erfrischungsgetränk aus Brasilien. Es wird dort bereits seit den 1920er Jahren mit wachsendem Erfolg produziert. Das Besondere an Guarana Antarctica ist, dass es fast ohne chemische Zusätze auskommt. Lediglich einige, wenige und gesundheitlich vollkommen unbedenkliche Konservierungsstoffe werden für den internationalen Export beigemischt. Seine enorme Wirkung bezieht Guarana Antarctica jedoch rein pflanzlichen Rohstoffen: Neben dem in Brasilien weit verbreitetem Rohrzucker liegt das Geheimnis der Energie spendenden Wirkung von Guarana Antarctica vor allem im Guarana. 

Die immer wachen Augen des Waldes

Guarana wird wegen der Gestalt seiner Samenkapseln als „Augen des Waldes“ bezeichnet. Tatsächlich haben die kugelrunden, roten Nüsse mit ihrem weiß umrandeten, schwarzen Fleck etwas von Augen, die einen aus dem Busch heraus anstarren. Aber das soll niemanden schrecken – Guarana ist ein Superfood und in mehrfacher Hinsicht eine Nutzpflanze der Extraklasse.

Guarana ist eine buschartige Liane, die bis zu 15 Meter hoch werden kann. In kultivierter Form wird sie jedoch meistens nicht höher als 2-3 Meter wachsen gelassen. Für die professionelle Landwirtschaft reicht dies aus und erleichtert die Ernte. Die Haupt-Anbaugebiete von Guarana sind in Südamerika. Vor allem das Amazonasgebiet ist für den Anbau von Guarana bestens geeignet.

Als leistungssteigernde Nutz- und Heilpflanze ist es bei den indigenen Völkern schon seit Jahrtausenden in Verwendung. Sein internationaler Erfolg begann vor etwa 30 Jahren. Nachdem ein zuckersüßes Trendgetränk aus Österreich überraschend dem ewigen Branchenprimus Coca-Cola ernsthafte Konkurrenz machen konnte, wurde man auf weitere Alternativen aufmerksam. Da kam Guarana gerade recht. Neben zahlreichen Red-Bull-Derivaten wurde auch der Klassiker aller Guarana-Getränke allmählich fit für den internationalen Markt: Guarana Antarctica ist seit fast 100 Jahren bereits mit großem Erfolg in Südamerika etabliert. Nun tritt es seinen Siegeszug rund um die Welt an.

Die Wirkung von Guarana Antarctica

Guarana Antarctica hat aufgrund seines hohen Anteils von natürlichem Guarana eine äußerst wach machende Wirkung. Diese Wirkung erzielt das Getränk wesentlich schonender und ohne Nebenwirkungen, als man es von den etablierten Softdrinks kennt.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe einer 0.33 Liter Standarddose beweist es:

100 Milliliter Guarana Antarctica enthalten 170 Kalorien, davon 40 kcal Fett. Zehn Gramm natürlichen Rohrzucker runden den Geschmack ab und unterstützen die wach machende Wirkung vom Guarana Extrakt. Aber volle zehn Gramm Eiweiß geben dem Guarana Antarctica einen ganz besonders hohen Nähwert. Als Konservierungsstoffe sind Spuren von E 211 und E 202 enthalten. Der hohe Gehalt von Guarana macht schließlich noch die Zugabe von natürlichen Aromen notwendig. Denn so wirksam Guarana auch ist – so bitter ist es leider auch. Unbehandelt ist es kaum genießbar.

 

Schneller als Kaffee, länger in der Wirkung

Guarana Antarctica ist das Supergetränk für Arbeiter. Guarana hat drei mal so viel Koffein als Kaffee. Jedoch wirkt es nicht wie der bekannte Wachmacher in seiner typischen schlagartigen Weise. Das Koffein ist in Guarana an Gerbstoffen gebunden. Diese schmecken zwar recht bitter, haben dafür aber zwei ganz enorme Vorteile: Das Koffein wird dadurch wesentlich bekömmlicher und Magen schonender als Kaffee. Wer also aus gesundheitlichen Gründen keinen Kaffee oder Tee mehr trinken kann, bekommt mit Guarana Antarctica einen alternativen Wachmacher zur Seite gestellt. Der zweite Vorteil der gebundenen Form des Koffeins bei Guarana ist seine Wirkungsdauer: Kaffee macht sofort wach und eine halbe Stunde später um so müder. Guarana wirkt jedoch kontinuierlich über Stunden fort und hält so den Leistungspegel gleichbleibend aufrecht. Von den österreichischen Zucker- und Chemiebomben braucht man an dieser Stelle gar nicht erst zu reden. Guarana Antarctica verspricht eine gesteigerte Leistungsfähigkeit, ohne dafür mit seiner Gesundheit bezahlen zu müssen. Denn nicht alles, was Flügel verleiht, ist auf Dauer für den Körper geeignet. Ein seit Jahrtausenden bewährtes Heilmittel ist hier die wesentlich bekömmlichere Alternative.

 

Erstaunlich preiswert

Eine Dose Guarana Antarctica kostet mit knapp 60 Cent vergleichbar viel wie eine günstige Cola. Damit ist es mit dem hochpreisigem Trendgetränk aus Österreich bei weitem nicht zu vergleichen. Das wollen die Hersteller von Guarana Antarctica auch überhaupt nicht: Statt einer wenig gesundheitsfördernden Brause für die Eliten soll Guarana Antarctica dem einfachen Leistungsträger helfen, erfolgreich durch den Tag zu kommen. Und in der Tat: In der geheimen Welt der Computer-Hacker hat das preiswerte Guarana Antarctica bereits dem österreichischem Platzhirsch ernsthafte Konkurrenz machen können.

 

Power für Player

Guarana Antarctica ist inzwischen der Hauptsponsor der brasilianischen Fußballnationalmannschaft. Den Herstellern ist es gelungen, niemand geringerem als Diego Maradona als Werbeikone zu verpflichten. Zum nicht-alkoholischen Nationalgetränk ist Guarana Antarctica schon lange vorher erkoren worden. Doch mit der Anbindung an die wichtigste Sportart des Landes konnte das Trendgetränk aus Brasilien seine Leistung steigende Wirkung weltweit unter Beweis stellen. Denn das Feuer in den brasilianischen Fußballerbeinen ist nach wie vor legendär. Guarana Antarctica tut sein eigenes, um dieses Energie weiter fließen zu lassen.

 

Mit Acai noch stärker

Obwohl es Guarana im Namen trägt, ist der Anteil des Wachmacher-Pulvers in Guarana Antarctica erstaunlich gering. Der Anteil liegt bei ca. 1 mg auf 100 ml. Die hoch potente Wirkung von Guarana macht einen höheren Anteil aber nicht unbedingt notwendig. Es bleibt eben eine große Herausforderung, die effektvolle aber sehr bittere Ingredienz geschmacklich in ein Süßgetränk zu bekommen. Darum bedienen sich die Hersteller von Guarana Antarctica eines Tricks: Anstatt wie die Konkurrenz mit künstlichem Koffein nachzuhelfen, bleiben die Produzenten von Guarana Antarctica ihrem natürlichem Ansatz treu: Als neue Zutat hat das ebenfalls südamerikanische Acai bereits seinen Weg in das Guarana Antarctica gefunden. Die Beeren dieses Palmenbaums haben eine Wirkung, welche den Stoffwechsel stark ankurbelt. Darum wird Acai heute als „Schlankmacher“ angepriesen. Diese Wirkung ist zwar nicht bestätigt, eine wach machender Effekt konnte aber bereits nachgewiesen werden. Nach Guarana Antarctica ist Guarana Antarctica Acai das neue Trendgetränk aus Brasilien.

Für Diabetiker auch geeignet

Natürlich ist Guarana Antarctica ein Softdrink, der wie alle anderen Softdrinks einen hohen Anteil an Zucker besitzt. Es ist eben kein Wasser, das alleine zur Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes gedacht ist. Guarana Antarctica ist ein Energiespender, der helfen soll durch das Leistungsloch am Nachmittag zu kommen. Doch der hohe Zuckergehalt macht es für Schlankheitsbewusste oder für Diabetiker weniger gut geeignet. Darum gibt es von Guarana Antarctica auch eine „Zero“ Variante. Damit können auch Menschen, die auf ihren Konsum von Zucker achten müssen, in den Genuss dieses Trendgetränks aus Brasilien kommen.

Eisgekühlt genießen mit Extrapepp

Guarana Antarctica ist ein Erfrischungsgetränk, das eisgekühlt am besten schmeckt und wirkt. Es hat keinen Alkohol, kann aber sehr gut zu raffinierten Cocktails verarbeitet werden. Wir haben für Sie einige Rezepte heraus gesucht, die Guarana Antarctica zu einem echten Verführer machen können:

l

Der Guaraninha

Den Caipirinha, oder „Caipi“, wie er inzwischen in Kneipen bestellt wird, steht mit dem Guaraninha ein peppiger Bruder zur Seite.

Man braucht:

1 halbe Limone, geschält und in Scheiben geschnitten
1 halber Teelöffel weißer Zucker
45 Milliliter Cachaca-Likör
1 Dose Guarana Antarctica
Zerstoßenes Eis

Cachaca und Limone werden vorher eisgekühlt.
Tipp: Die Hälfte der Limonenscheiben tief frieren!
Damit kann Eis gespart werden, was den köstlichen Drink nicht so schnell verwässert. Zucker, Limone und Chachaca werden gut vermischt. Das zerstoßene Eis wird hinzu gegeben und mit Guarana Antarctica aufgefüllt. Im hohen, schmalen Glas servieren und mit Limonenscheiben garnieren. Dazu ein schicker Strohhalm – fertig ist der Verführer des Abends!

l

Guarana Mojito

Auch der Mojito, der Piratenbruder des Caipirinia bekommt mit Guarana eine Variante, die es in sich hat.
Man braucht für diesen Cocktail: 

1 Sträußchen Minze
5 Milliliter Limettensaft oder besser, den Saft von einer halben, ausgepressten und möglichst frischen Limette
ein halber Teelöffel weißer Zucker
45 Milliliter Rum
Gestoßenes Eis

Minze, Limettensaft, Zucker und Rum werden miteinander vermischt. Das Eis wird hinzu gegeben. Mit Guarana Antarctica auffüllen.

Bedenken Sie, dass ein Cocktail immer nur so gut ist, wie seine schlechteste Zutat. Sparen Sie deshalb nicht an den Spirituosen oder an den Früchten. Erst wenn alles wirklich perfekt zusammen spielt, haben sie einen Cocktail der Ihnen Freude bringt und sie nicht verdirbt.

l

Kindercocktail mit Guarana Antarctica

 

Aus Guarana Antarctica kann man auch tolle, nicht alkoholische Cocktails herstellen.Einer davon ist

Drei Zitronen

Keine Angst, sauer macht zwar lustig aber wir wollen es nicht übertreiben. Für den „Drei Zitronen“ Cocktail wird nur eine Zitrone verwendet.
Man braucht:

1 Scheibe von geschälter Zitrone
1 Scheibe von geschälter Orange
1 Scheibe von geschälter Limone
Eis
Guarana Antarctica

Die drei Scheiben klein hacken und gut miteinander vermischen. In ein hohes Glas füllen und zur Hälfte mit zerstoßenem Eis auffüllen. Schließlich mit Guarana Antarctica den Kinder-Cocktail vervollständigen – fertig. Ein lustiger Strohhalm dazu und der Spaß kann beginnen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen